Das PHP Script Verzeichnis
Werbung

Mit Hilfe von ein paar Zeilen PHP und der gzip Kompression kann man HTML Dateien komprimieren, und damit das Transfervolumen verringern die Ladezeit verkürzen sparen. Die Seiten müssen mit. php enden, damit es funktioniert. Wenn der Server PHP unterstützt kann man auch normale .html Seiten einfach mit der Endung .php versehen.

Damit PHP „gzip“ unterstützt muss es mit der Option –with-zlib installiert worden sein.

Die folgende Funktion prüft ob zlib geladen ist und sendet die HTML-Ausgabe komprimiert an den Besucher der Seite:

if(extension_loaded("zlib") AND strstr($_SERVER["HTTP_ACCEPT_ENCODING"],"gzip"))
@ob_start("ob_gzhandler");
?>

Wenn man auf die Prüfung verzichten kann, erfüllt folgende Zeile den selben Zweck:

<? ob_start("ob_gzhandler"); ?>

Der Code muss jeweils direkt in den Header an erster Stelle der Seite eingegeben werden. Je nach Aufbau der Seite kann die Seite bis zu 90% komprimiert werden.

Mit folgender Codezeile kann man testen, ob der Browser mit gzip etwas anfangen kann:

Der Browser sollte im positiven Fall den String gzip ausgeben.